Vermittlungsablauf

Sie interessieren sich für einen unserer Hunde ...... 

 

Bevor Sie die angegebene Kontaktperson kontaktieren, möchten wir Sie bitten, sich noch ein bisschen Zeit zu nehmen, um den nachfolgenden Abschnitt in Ruhe durchzulesen.

 

Die Adoption eines Hundes ist eine weitreichende und in das Leben eingreifende Entscheidung, die genau überlegt und geplant sein muss. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir unsere Hunde nur mit Familienanschluss vermitteln, das heißt im Umkehrschluss, Sie bekommen ein neues Familienmitglied und zwar mit allen Vor- und Nachteilen.

 

Ein Hund kann keinesfalls "so nebenher laufen", wie sich das so mancher Interessent vorstellt. Ein Hund, der nicht in die Familie eingebunden wird, verkümmert. Sie stehlen ihm damit sein neues Leben, er wurde schon einmal von jemandem verraten.

 

Wir legen allerhöchsten Wert auf gute, angemessene und artgerechte Endstellen, die sowohl emotional und zeitlich, als auch finanziell geeignet sind, einen Hund auf Dauer und bis zum bitteren Ende zu versorgen. Besonders die Hunde - und das sind die meisten unserer Hunde - die eine schwere Vergangenheit hinter sich haben, brauchen sensible Menschen mit Einfühlungsvermögen, die viel Liebe und Geduld schenken können.

 

Bitte machen Sie sich auch klar, dass unsere Hunde etwas Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen, um den normalen Tagesablauf in einer Familie in Deutschland kennenzulernen. Sie kommen aus einer anderen Kultur und einem anderen Klima. Dennoch sind sie sehr anpassungsfähig, wenn man auf ihren feinen, sensiblen Charakter eingeht, und ihnen die Hilfe bietet, die sie brauchen. Alle Ihre Bemühungen werden Sie doppelt zurück erhalten, denn diese Hunde sind treue Seelen für immer.

 

Wenn Ihnen Ihre Wohnungseinrichtung viel bedeutet oder Sie alles steril und rein haben möchten, sind Sie für ein Haustier nicht geeignet. Ein Hund macht auch mal in die Wohnung, übergibt sich oder schüttelt sich, wenn er nass ist. Manchmal kann es auch sein, dass er Flöhe und Zecken hat und Dreck mit in die Wohnung bringt. Klar, dass er auch mal bellen können muss. Auch das Alleinsein muss oft auch erst erlernt werden, wenn er hier in Deutschland ankommt.

Wenn unsere Hunde hier in Deutschland ankommen, sind sie geimpft und gechipt und besitzen einen gültigen EU-Ausweis. Außerdem wurde ein sogenannter Mittelmeer-Check durchgeführt. Dieser beinhaltet die Untersuchung auf Ehrlichiose, Leishmaniose, Babesiose und Dirofilaria. Wir empfehlen allen Adoptanten, nach einem Jahr nochmals einen Nachtest beim Tierarzt durchführen zu lassen. Hunde unter einem Jahr haben in der Regel keinen Bluttest, da dieser nicht aussagefähig ist. Wenn aus gesundheitlichen Gründen und altersgemäß möglich, lassen wir unsere Hunde bereits in Spanien kastrieren. Da vom Vorleben eines Hundes aus einer spanischen Tötungsstation oder eines Hundes der auf der Straße aufgegriffen wurde, nichts bekannt ist, kann es sein, dass die Altersangaben nicht genau stimmen, ebenso ist die Größe auf den Bildern oft nicht klar erkennbar. Wir bemühen uns, dies im Falle von Direktvermittlungen im Vorfeld abzuklären.

Für jeden vermittelten Hund erstellen wir eine eigene Mappe, die neben der Tasso-Registrierung, den Impfass, die Ergebnisse des Mittelmeer-Checks sowie den Schutzvertrag und weitere nützliche Infos enthällt.

 

Der Schutzvertrag regelt die wesentlichen Punkte zur artgerechten Tierhaltung. Darüberhinaus sichert die Organisation sich das lebenslange Recht an der Weitervermittlung des Hundes im Abgabefall. Das Tier darf nicht ohne Zustimmung von der EU-Tierhilfe Treue Hundeseelen weitervermittelt werden. Dauerhafte Ortswechsel (z.B. bei Umzug) sind der Organisation "EU-Tierhilfe Treue Hundeseelen" unverzüglich mitzuteilen. Damit soll unter anderem ausgeschlossen werden, dass mit den Hunden ein Handel betrieben werden kann und diese an Dritte verkauft werden. Der Schutzvertrag wird vor oder bei der Übergabe unterzeichnet.

Mit der für den Hund zu entrichtenden Schutzgebühr soll seitens der Organisation sichergestellt werden, dass die Voraussetzungen der Hundehaltung gegeben sind und eine profitable Weitergabe des Tieres ausgeschlossen ist. Darüber hinaus stellt die Schutzgebühr einen Beitrag zur Deckung der entstanden Kosten (u.a. Hundepension in Spanien, Impfungen, Mittelmeertests, medizinische Versorgung, Transportkosten) dar. Meistens  liegen diese Kosten jedoch weit über dem Betrag der Schutzgebühr und wir sind daher auch auf Spenden angewiesen, um diese Tierschutzarbeit weiterhin leisten zu können. In diesem Zusammenhang sei noch einmal erwähnt: Wir alle arbeiten ehrenamtlich und stecken viel Zeit, oft unser privates Geld und unsere Nerven in diese Arbeit!

Sollte es wider Erwarten zwischen Ihnen und ihrem Hund zu Schwierigkeiten kommen, kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig. Wir unterstützen Sie gerne und sehen es als unsere Aufgabe an, Ihnen auch nach der Vermittlung zur Seite zu stehen. Wenn wir das Gefühl haben, zwischen Ihnen und dem Hund bestehen unlösbare Probleme oder der Hund wird nicht mehr geachtet und geliebt, dann möchten wir ihn zurück haben. Alles andere ist für den Hund nicht mehr zuträglich. Gute Leute gehen mit ihrem Hund auch durch schwierige Zeiten und geben nicht gleich auf, wenn der Hund nicht so funktioniert wie ein Computer.

Wir sind lebenslang jederzeit Ihr Ansprechpartner und freuen uns über Bilder, Nachrichten und Neuigkeiten zur Entwicklung der Hunde in ihrem neuen Leben.

 

Erste Hilfe für frisch gebackene Hundeeltern und Pflegeplätze

 

Wir haben die wichtigsten Infos und Tipps und Tricks hier für unsere Adoptanten und Pflegestellen zusammengefasst. Bitte gründlich durchlesen!

Erste Hilfe.pdf
PDF-Dokument [68.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap

© EU-TIERHILFE Treue Hundeseelen