Unser Antes

Name:

Antes

Rasse:

Podenco Andaluz

Geschlecht:

männlich

Alter:

ca. 8-10 Jahre

Größe:

 ca. 40 cm

Gewicht:

11 kg

Unser Highlight 2016 direkt zu Beginn des Jahres: Antes hat sein Zuhause gefunden, er darf für immer auf seiner lieben Pflegestelle bleiben! ♥

Wir sind überglücklich, dass Antes nach der ganzen Odyssee, die er hinter sich hat, jetzt ein sicheres, liebevolles Zuhause hat. Unser toller Podencobub ist endlich angekommen! Vielen Dank an seine Familie!

 

Hier seine traurige Geschichte:

 

Antes wurde uns durch die damaligen Tierschützerinnen, die sich um die Hunde in der Perrera Los Barrios kümmerten, als Notfall zugeschickt.

 

Er war aufgefunden worden mit einem dicken Strick um den Hals, den er vermutlich selber durchgebissen hatte um frei zu kommen. Aufgrund der Würgemale um den Hals wurde vermutet, dass man versucht hatte, ihn zu erhängen, er sich aber mit zähem Lebenswillen und vollem Einsatz selber befreien konnte und weggelaufen ist. Er wurde aufgegriffen und so in der Perrera abgegeben. Wir haben ihn sofort reserviert und später nach Deutschland kommen lassen. Er kam in eine Klinik in Baden-Württemberg und durch die Untersuchung und Röntgenaufnahmen wurde bestätigt, dass man wohl versucht hatte, ihn zu erhängen. Durch die Strangulation wurden Knöchelchen im Gehörgang verletzt und er hat eine leichte Behinderung davongetragen, die bis heute besteht. Er hält das Köpfchen manchmal schief und zieht ein Bein hoch, meist in Stresssituationen. Beinträchtigt ist er durch diese Behinderung aber nicht. Diese leichte Behinderung ist auch inoperabel, es wurde komplett abgeklärt, sodass sie bestehen bleibt und nichts mehr gemacht werden kann.

 

Wir konnten ihn dann 2010 zusammen mit einer anderen kleinen,  leicht behinderten Hündin, die von einem unseriösen Verein reserviert und nie genommen und bezahlt worden ist, nach Freiburg vermitteln. Dort ging es beiden gut, bis Februar 2014, da wurden sie dann während eines Umzugs von Freiburg nach Hamburg einfach zusammen im Franziskustierheim abgegeben. Angeblich haben sich die Familienverhältnisse verändert und man konnte sie nicht behalten. Wir haben von einer Bekannten der Adoptantin davon erfahren, man hat es nicht für nötig gehalten, trotz Rücknahmeklausel im Tierschutzvertrag, uns davon in Kenntnis zu setzen. Es ist ja auch einfacher, eine Geschichte zu erfinden und sie während des Umzuges im Tierheim abzuladen, zwei behinderte Hunde, anstatt den Ursprungsverein anzurufen und zu erklären, warum sie weg müssen nach 4 Jahren. Diese Art und Weise ist nicht akzeptabel und wir sind entsetzt, dass wir über Dritte erfahren mussten, was den beiden zugestoßen ist, trotz schriftlicher Absicherung im Vertrag, dass die Hunde in jedem Fall zu uns zurück müssen und nicht weiter gegeben werden dürfen. Dies wird bei jeder Vermittlung auch explizit erwähnt und noch dazu das mündliche Versprechen abgenommen.

 

Das Franziskustierheim wurde umgehend kontaktiert und zeigte sich sehr kooperativ. Die kleine Hündin war bereits vermittelt, Antes war noch dort. Wir konnten ihn ohne Probleme dort abholen. Auch für die kleine Hündin konnte ein Vertrag mit dem Tierheim gemacht werden, falls sie je zurück kommt, geht sie sofort an uns. Wir bedanken uns bei dem Franziskustierheim in Hamburg nochmals ganz herzlich für die Freundlichkeit und auch die gute Pflege, die Antes dort bekam. Bei allem Übel war es noch ein Glück, dass er wenigstens in einem guten Tierheim abgegeben wurde.

 

Wir bedanken uns sehr bei allen, die mitgeholfen haben, dass er wieder bei uns ist.

 

Herzlichen Dank an seine Dauerpatin Angela Kurz-Leukert!

Druckversion Druckversion | Sitemap

© EU-TIERHILFE Treue Hundeseelen