Abschied ist ein leises Wort ...

Soli, die ausgesetzt wurde und an einer Tankstelle lebte, konnten wir im Dezember 2012 dank der Hilfe zweier Patinnen retten.

 

In Deutschland hatte sie auch bereits  ein Zuhause gefunden, leider hat es dann aber mit der Vermittlung der lieben alten Hundedame doch nicht geklappt.

 

Sie  hat dann sie einen sehr lieben Gnadenplatz gefunden, dort hatte sie noch ein schönes Jahr bis sie über die Regenbogenbrücke gehen musste.

Sandy hat 4 glückliche Jahre (Juli 2010 - Juli 2014) bei ihrer lieben Familie verbracht. Leb wohl kleine Sandy!

Die Erwähnung des Namens meines Hundes
bringt Tränen in meine Augen
doch er bringt auch Musik in meine Ohren.
Wenn du wirklich mein Freund bist
lass mich die Musik ihres Namens hören.
Er besänftigt mein gebrochenes Herz
und singt zu meiner Seele.

 

 Quelle unbekannt

Plötzlich, unerwartet und brutal wurde unsere kleine Sandy Maus Samstag früh aus dem Leben gerissen und über die Regenbogenbrücke fort gespült…


Irgendwo im Himmel wurde ganz schnell ein Engel gebraucht, und so wurde sie aus diesem Leben abberufen um eine neue Aufgabe wahrzunehmen. Sie war ein ganz besonderer Engel, immer für eine Überraschung gut, voller Lebensfreude und Abenteuerlust. Ihr ganzes Leben war ein Abenteuer und die Welt ein riesiger Abenteuerspielplatz. Ihr Weggang hinterlässt ein riesiges Loch in unseren Herzen.
Sandy, wir vermissen Dich und Du fehlst uns so sehr…

 

Es bleiben zurück, völlig verwirrt, geschockt, verzweifelt und voll unendlich großer Trauer
Margot & Sigi & Kalle

Unser toller Bornos ist leider an einer Virusinfektion in Spanien gestorben, wir sind sehr traurig, er hatte sich so gut erholt. Leider war ihm die Chance auf ein neues und schönes Leben nicht vergönnt.

 

Bornos ist ein sehr lieber, ruhiger Rüde, der mit Menschen und Hunden super klar kommt, ein Anfängerhund.  Er hatte in Spanien keine Chance auf Vermittlung. Bornos kommt aus schlechten Verhältnissen und hat bisher bei den Kühen gelebt - an der Kette.

 

Mastin Mix Hündin Heidi wurde halbverhungert auf der Straße gefunden. Sie  hatte bereits ein Zuhause gefunden, das hier in Deutschland auf sie gewartet hat. Leider war der geschwächten Hündin ein neues Leben nicht mehr vergönnt. Sie ist auf ihrem spanischen Pflegeplatz an einer Infektion gestorben.

Liebe Heidi, wir hätten Dir so gerne zu dieser Chance verholfen! Wenigstens musstest Du nicht auf der Straße sterben, sondern hattest liebe Menschen um Dich, die sich um Dich gekümmert haben...
Run free!

Sandy hat es leider nicht geschafft. Er ist in der Perrera Gesser gestorben, bevor die Tierschützerin ihn heraus holen konnte.

Run free, Sandy! Wir hatten Dir so sehr eine glücklichere Zukunft gewünscht... Wir sind tief traurig, dass Du ein Leben in Wärme und Geborgenheit nicht mehr kennen lernen darfst... Wir denken an Dich.

Camino wurde trotz Reservierung in der Perrera Gesser getötet.

 

Das ist Camino aus der Perrera Gesser. Der junge Mischlingsrüde konnte dank einer tollen Aktion seiner Paten, der Familie Sonder, für die Treuen Hundeseelen reserviert werden.
 

Ganz herzlichen Dank an seine Paten, Familie Sonder (seit vielen Jahre das liebevolle Zuhause von THS Hündin Pita aus der Perrera Zoosanitario in Sevilla), die sich dieses Jahr für Weihnachten etwas ganz Besonderes überlegt haben: Sie wollten einem chancenlosen Hund das Leben schenken.
Durch ihre Weihnachtspatenschaft konnte dieser junge Mischlingsrüde aus der Perrera Gesser für die Treuen Hundeseelen reserviert werden. Leider hat er es nicht geschafft, wir denken an ihn.

Suzong ist verschwunden. Sie ist nicht mehr in der Perrera Gesser. Die Tierschützerin kann über ihr Schicksal nichts herausfinden, wir wissen nicht, was aus ihr geworden ist.

Wir sind traurig und bestürzt darüber, dass immer wieder Hunde verschwinden.
Suzong hatte feste Interessenten und hätte bald in eine glückliche Zukunft reisen können. Leider war es ihr nicht vergönnt.

Wir hoffen sehr, dass sie noch am Leben ist und vielleicht irgendwo ein gutes Zuhause in Spanien gefunden hat...
Mach's gut, kleines Mädchen!

Wastl war wohl sehr krank, Nierenprobleme, er wurde getötet! Wir sind sehr traurig.

 

Wastl ist mit seinen 8 oder 9 Jahren in der Perrera Olivenza gelandet, nachdem sein Besitzer in ein Altenheim ziehen musste und die Kinder sich nicht um den Hund kümmern wollten. In der Perrera stirbt er fast vor Kälte und Einsamkeit, er ist todunglücklich. Wir haben ihn dann für die Treuen Hundeseelen reserviert.

 

Es war, als hätt der Himmel

Die Erde still geküsst,

Dass sie im Blütenschimmer

Von ihm nun träumen müsst.

Die Luft ging durch die Felder,

Die Ähren wogten sacht,

Es rauschten leis die Wälder,

So sternenklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,

Flog durch die stillen Lande,

Als flöge sie nach Haus.

 

Joseph von Eichendorff

 

 

Lord, Galgo Espanol, 4 Jahre jung

 

gestorben am Freitag, den 28. Juni 2013 um 10:48 Uhr in Stuttgart an einer schweren, unheilbaren Krankheit...

Er hatte nichts Schönes in seinem Leben, er hatte aber ein paar Menschen, die sich wirklich um ihn gekümmert haben und ihn geliebt haben, vor allem Danke an Angi Kurz-Leukert, Danke an Myriam in Spanien und alle, die versucht haben, ihm zu helfen, besonders auch Herr R. Senger aus Stuttgart...

Soweit wir das nachvollziehen können, bestand sein kurzes Leben nur aus Kummer und Leid, seine schönste Zeit war tatsächlich die der Kranhheit auf einem guten Pflegeplatz in Spanien und dann hier bei Angela Kurz-Leukert, die ihm ein Zuhause gegeben hat, das hat er mitgenommen in sein Grab im Garten...wir wünschen ihm Frieden und dass ihm da, wo er jetzt ist, nur noch Gutes wiederfährt...

Nuco (gestorben Februar 2013)

 

Ein kleiner weißer Blitz ist jetzt ein Stern am Himmel.

 

Ein Zauberer, sagten die spanischen Tierfreunde die ihn fanden.  Und genau das war er auch: zauberhaft starrköpfig, zauberhaft liebevoll, zauberhaft verwöhnt und zauberhaft verfressen.

 

Du warst nur ein kleiner Hund – aber ein großer Teil unseres Lebens. Wir wissen nicht, wie Dein Leben vorher war, Du hast auf jeden Fall Deine Vergangenheit wie einen alten Mantel abgeschüttelt.

 

Mit dem ersten Schritt über unsere Schwelle war Dir klar, hier will ich bleiben und das ist meine neue Familie. Vor allem Dein Papa hatte es Dir angetan. Du wusstest ganz genau,  wann er abends nach Hause kommt und hast auf Deine Frikadelle gewartet.  Wie leer jetzt dieser Platz vor der Haustür ist.

 

Was uns ein wenig tröstet, dass Du friedlich eingekuschelt in dem Morgenmantel Deiner Mama in den Armen von Deinem Papa eingeschlafen bist. Du warst nicht alleine als Du Dich zu den Sternen aufgemacht hast – und hast ein Stück von uns mitgenommen.

 

In Liebe

Deine Familie

 

Simone und Dirk Moser und Dein kleiner Freund Fyni

Leb wohl, Nicki...

 

 

Es wird Stille sein und Leere

Es wird Trauer sein und Schmerz.

Es wird dankbare Erinnerung sein,

die wie ein heller Stern die Nacht erleuchtet.

 

 

Wir haben am 12.08.2006 die Dobermannhündin Nicki von Ihnen übernommen. Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass unsere Nicki am vergangenen Freitag, den 03.01.2013 an einem Herzstillstand verstorben ist. Schrecklich für uns – aber ein schöner Tod – in einer von ihr geliebten Pirouette auf freiem Feld zusammen zu brechen. Ich denke, sie hat nicht mehr gelitten. Der Tierarzt konnte nur noch den Tod unseres treuen Gefährten feststellen. Vielleicht hat sie uns dadurch eine Entscheidung abgenommen: Wir haben ihr im November noch einen Tumor auf der rechten Bauchseite entfernen lassen. Hiervon hat sie sich jedoch sehr gut erholt und war wieder sehr mobil. Man weiß nicht, was die Zukunft noch gebracht hätte!

 

Das Haus und der Garten ist nun sehr leer geworden: es fehlt eben ein Familienmitglied.

 

Nicki, die anfänglich ein Pummelchen war und sich zu einer echten Diva entpuppt hat. Sie hatte ihre Eigenheiten – sie war ein verschmuster Begleiter – ging mit uns durch dick und dünn – sie hat sehr viel Freude in unser Leben gebracht!

 

Familie Klein

Druckversion Druckversion | Sitemap

© EU-TIERHILFE Treue Hundeseelen